Integrierte Webformulare: hochwertige Daten erheben und mehr Leads generieren

Früher waren Unternehmenswebsites nichts mehr als statische Informationsanzeigen mit Angaben zum Unternehmen und eine einseitige Form der Kommunikation.

Das Wissen, wer die Website besuchte und was der Besucher zu finden hoffte, war schwer zu erlangen. Das Bemühen um Kunden fand ausserhalb der Website statt.

Mit der Einführung der Webformulare wurde ein Wandel angestossen. Endlich stand ein Mittel zur Verfügung, um die Kommunikation mit Besuchern der Website einzuleiten und diese möglicherweise als Kunden zu gewinnen!

Einfach ausgedrückt: Webformulare können Unternehmen zu neuen Verkaufschancen verhelfen.

Tatsächlich belegen jüngste Studien, dass 65 % der Unternehmen angeben, dass die grösste Herausforderung im Marketing in der Generierung von Verkehr und Leads besteht, und 74 % der Unternehmen sehen die Umwandlung von Leads in Kunden als oberste Priorität.

Wozu werden Webformulare eingesetzt?

Webformulare sind eine hervorragende Methode, um Daten zu den Besuchern Ihrer Website zu erheben – Name, E-Mail-Adresse, Vorlieben, Kommentare und Feedback.

Ausserdem können Besucher der Website auf diese Weise Kontakt mit dem Unternehmen aufnehmen, Informationen übermitteln, Bestellungen aufgeben oder eine Anfrage senden. Alle die über Webformulare übermittelten Informationen werden direkt an einen Vertriebsmitarbeiter (oder einen eigens hierfür vorgesehen Posteingang) gesendet, um später in die Datenbank des Unternehmens übertragen zu werden.

Darüber hinaus sind Webformulare ein probates Mittel, um Unternehmen bei der Planung von Folgeaktivitäten zu unterstützen, die gezielt und mit grösserer Relevanz auf Interessenten oder den Kundenstamm ausgerichtet sind.

Die Crux mit den Webformularen

Eine Herausforderung besteht darin, Personen davon zu überzeugen, das Formular auszufüllen und abzusenden.

Und nach der Erhebung müssen die Daten verarbeitet werden, richtig? Und das bedeutet, dass Sie die Informationen zunächst in ein Arbeitsblatt einarbeiten müssen, dann die Daten analysieren und ordnen und schliesslich in ein CRM-System eingeben.

Die grösste Hürde für Unternehmen liegt in der Verarbeitung der über Webformulare erhobenen Informationen.

Ein vorwiegend manueller und extrem aufwändiger Prozess.

Wie viele andere auch warten Sie sicherlich, bis Sie eine ordentliche Anzahl an Leads in Ihren Arbeitsblättern erfasst haben, und geben sie erst dann in ein CRM-System ein.

Das ist allerdings kaum als zügiges und effizientes Verfahren zu bezeichnen.

Kein Unternehmen möchte die Anzahl der Personen reduzieren, die die Webformulare ausfüllen, aber jedes Unternehmen hat grosses Interesse daran, den manuellen Aufwand bei der Verarbeitung dieser Formulare zu verringern.

Was ist also die Antwort? Automatisierung! Das heisst CRM von seiner besten Seite.

Die Verbindung zwischen Webformularen und CRM

CRM-Software bringt drei wesentliche Vorteile für den Umgang mit Webformularen mit sich.

Zunächst müssen Sie sich nicht mit HTML auskennen, um mit einem CRM-System individuelle Webformulare zu erstellen, entwerfen und zu veröffentlichen.

Zweitens automatisiert ein in einem CRM-System erstelltes Webformular den direkten Datenimport von Websites in Ihre Datenbank und macht so die manuelle Eingabe der Informationen in das CRM-System überflüssig.

Drittens unterstützt Ihr CRM-System den Aufbau solider Beziehungen zu Ihren Interessenten und Kunden, daher sind die mit Ihrem CRM-System verknüpften Webformulare entscheidend, um Informationen zu den Besuchern Ihrer Website im Handumdrehen zu erfassen, damit Sie unmittelbar automatisch auf Ihre potenziellen Neukunden eingehen und die Kontakte pflegen können.

Sechs Vorteile integrierter Webformulare für Ihr Unternehmen

Die in ein CRM-System integrierten Webformulare werden in erster Linie zur Erhebung von Informationen zu Ihren Interessenten, Kunden, Lieferanten und Partnern eingesetzt.

Um die Funktionsweise integrierter Webformulare zu erläutern, möchten wir Ihnen darlegen, wie Sie in Ihrer täglichen Arbeit von dieser Funktionalität profitieren können.

1. Geldeinsparungen bei der Integration und reduzierter manueller Aufwand

Einer der grössten Vorteile integrierter Webformulare ist ihre nahtlose Integration in Ihr CRM-System.

Das bedeutet, dass Sie auf unterschiedliche Arten von Anwendungen und externer Software zur Erfassung von Informationen verzichten können.

Die Tatsache, dass keine komplexe Integration erforderlich ist, erspart Ihrem Unternehmen eine Menge Geld, da das Management unterschiedlicher Anwendungen wegfällt. Damit haben Sie dank verstärkter Datensicherheit einige Sorgen weniger. Und schliesslich sind Sie unabhängig von externen Anbietern.

Darüber hinaus gewährleistet die nahtlose Integration die direkte Übertragung aller per Webformular erhobenen Daten in Ihre CRM-Lösung, so dass Sie sich ohne Einbindung Dritter unmittelbar auf die Datenverwaltung und -verarbeitung konzentrieren können.

2. Kommunikation mit den Besuchern Ihrer Website

Alle Personen, die Ihre Website besuchen, sind potenzielle Verkaufschancen!

Bevor diese also im Äther verschwinden, sollten Sie sie in einen Dialog einbinden.

Integrierte Webformulare können auf bestimmte Situationen angepasst werden, damit Sie bei allen möglichen Gegebenheiten neue Daten erheben und Ihre Bemühungen beim Inbound-Marketing ohne Zusatzkosten ausbauen können.

Erstellen Sie im Handumdrehen Formulare für den Download von Inhalten, Abonnements, die Anmeldung zu Veranstaltungen oder Meinungsumfragen. All dies bietet Ihnen wertvolle Unterstützung beim Herstellen von Verbindungen, Aufbau von Beziehungen und bei einer generell aktiveren Kommunikation mit den Besuchern Ihrer Website.

3. Automatisierung der Kontaktpflege

Integrierte Webformulare sind auf Marketingaktivitäten zugeschnitten, daher helfen Sie Ihnen, Ihre Marketingbemühungen auszubauen und potenzielle Interessenten gezielter anzusprechen.

Webformulare ermöglichen nicht nur die Erhebung von Namen und E-Mail-Adressen, sondern setzen auch Auslöser für bestimmte Aktivitäten in Ihrem CRM-System fest.

Beispielsweise füllt eine Person auf Ihrer Website ein Formular zum Download eines Whitepapers aus.

Nach Abschluss des Downloads können Sie dieser Person eine gezielte und personalisierte E-Mail senden und zusätzliche Informationen oder Links im Zusammenhang mit dem Interessengebiet dieser Person anbieten. Eine einfache Methode, um Ihre Interessenten in die nächste Stufe des Verkaufstrichters zu geleiten.

Kurz gesagt, Sie können die passive Datenerhebung in aktive Kontaktpflege innerhalb Ihrer CRM-Lösung umwandeln, indem Sie eine Reihe von automatischen, aber gezielten Aktionen mit den über Webformulare erfassten Daten durchführen.

4. Gewährleistung der Datenqualität

Die Generierung von Leads steht in der Prioritätenliste Ihres Marketingteams an erster Stelle.

Gefragt sind aber nicht irgendwelche Leads, sondern besonders aussichtsreiche Kontakte.

Aus diesem Grund ist die CRM-Datenbank das Gold der Marketingfachleute, das heisst, die darin enthaltenen Informationen sollten hochwertig und fehlerfrei sein.

Hierzu ein veranschaulichendes Beispiel:

Wenn eine Person ein Webformular ausfüllt, können Sie nicht immer sichergehen, dass die angegebene E-Mail-Adresse von Wert ist. Was, wenn sie Schreibfehler enthält, oder, schlimmer noch, nur eine Scheinadresse ist? Es gibt viele Leute, die nur bestimmte Inhalte herunterladen wollen, ohne Ihre tatsächliche E-Mail-Adresse zu hinterlassen.

In solchen Fällen hilft die Double-Opt-in-Funktion. Sobald Sie eine neue E-Mail über ein Webformular erhalten, kann das CRM-System eine automatische E-Mail senden, die die E-Mail-Adresse der betreffenden Person überprüft. Wenn die Adresse nicht echt ist, finden Sie das an dieser Stelle heraus.

Das Beste ist, dass diese Funktion den manuellen Aufwand verringert, da Sie nicht mehr gezwungen sind, die brauchbaren E-Mail-Adressen von den unbrauchbaren auszusondern oder Duplikate zu ermitteln.

Das alles wird bereits für Sie erledigt. Automatisch.

5. Relevante und gezielte Kommunikation

Ihr Marketingteam ist stets darauf bedacht, die richtigen Inhalte an die richtigen Personen zu senden.

Um zu wissen, welche Inhalte zu senden sind, müssen Sie in Erfahrung bringen, was die jeweilige Person erhalten möchte.

Ein Webformular ist eine perfekte Methode, um diese Art von Informationen zu erheben.

Sie können ein Webformular erstellen, dass Abonnementoptionen anbietet. Auf diese Weise kann eine Person entscheiden, welche Art von Informationen sie von Ihnen erhalten möchte, indem sie die entsprechenden Felder auf dem Formular auswählt.

So weiss Ihr Marketingteam ganz genau, wie die Kontakte anzusprechen sind und sendet ausschliesslich relevante Informationen. Wenn die Person also Vertriebsinformationen erhalten möchte, aber kein Interesse an Stories aus dem Kundenservicebereich hat, wird vermieden, dass die entsprechenden E-Mails irrelevante und als lästig empfundene Informationen enthalten.

Über integrierte Webformulare können Sie Ihren Kunden und Interessenten ausserdem zusätzliche Selbstbedienungsoptionen anbieten. Sie können Links mit Optionen zur Registrierung, An- und Abmeldung, Anpassung der übermittelten Informationen, Einwilligung zur Verarbeitung, Benachrichtigung usw. senden.

6. Einholung von Einwilligungen gemäss DSGVO

Und schliesslich das Hauptthema dieses Jahres, die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung, die sich auf alle Unternehmen auswirkt, die Daten von EU-Bürgern verarbeiten.

Entsprechend den Anforderungen der DSGVO müssen Sie eingeholte Einwilligungen für die rechtmässige Speicherung personenbezogener Daten und Übermittlung von E-Marketing-Mitteilungen dokumentieren.

Webformulare bieten Ihnen eine einfache und vertrauenswürdige Methode, um Einwilligungen einzuholen und in Ihrem CRM-System zu speichern.

Darüber hinaus können Sie auf diese Weise Einwilligungen erfragen und automatisch im CRM-System erfassen, ohne Dateien in externen Systemen speichern oder auf fehleranfällige manuelle Methoden der Dateneingabe zugreifen zu müssen.

So ist gewährleistet, dass die von Ihnen eingeholten Einwilligungsinformationen zuverlässig dokumentiert und korrekt sind.

Webformulare und CRM – ein kompatibles Duo

Webformulare und CRM sind wie füreinander geschaffen.

Sie ergänzen einander und steigern das jeweilige Funktionspotenzial des anderen Systems.

Das heisst, in ein CRM-System integrierte Webformulare ermöglichen Ihnen die direkte Kommunikation und Informationserfassung von Ihren Zielgruppen sowie die automatische Verarbeitung und Auslösung von Aktivitäten auf der Grundlage der übermittelten Daten.

Dieses „kompatible Duo“ unterstützt Sie ausserdem in Ihren täglichen Marketingtätigkeiten und beim Kontaktmanagement:

  • Verbesserung der Datenqualität
  • Erfassung aussichtsreicherer Kontakte
  • einfache Einholung von Einwilligungen im Rahmen des Datenschutzes
  • Kostensenkung und Steigerung der Sicherheit
  • Verbesserung der Kommunikation mit Besuchern Ihrer Website
  • Automatisierung der Datenverarbeitung und Verringerung des manuellen Aufwands

Sehen Sie, wie integrierte Webformulare in SuperOffice CRM funktionieren.kostenlose Testversion.